Jahresverläufe

Jahresverläufe für die Globalstrahlung, die Außenlufttemperatur sowie die absolute Feuchte geben einen ersten Überblick über das Klima eines Standorts. Dabei sind sowohl die Werte für die 8.760 Jahresstunden als auch Monatsdurchschnittswerte und Extremas wichtig. Aus der Höhe und Verteilung der Diffus- und Direktstrahlung lassen sich Zeiten starker Bewölkung sowie die Möglichkeit der Solarenergienutzung ablesen. Der jahreszeitliche Verlauf der Außenlufttemperatur stellt Jahreszeiten und Zeiten mit erheblichem Kühlbedarf bzw. Heizbedarf dar und zeigt auf, wann Fensterlüftung bzw. Nachtlüftung möglich ist. Das Temperaturniveau des Erdreichs in oberflächennahen Schichten gibt Hinweise auf das Kühlpotenzial des Erdreichs sowie die Möglichkeit zur Vorwärmung der Zuluft. Die absolute Feuchte zeigt im Verlauf, wann erheblicher Be- sowie Entfeuchtungsbedarf besteht. Die Extremwerte dienen zur Auslegung technischer Anlagen. Gradtagzahlen sind quantitative Größen, die Hinweise auf den Energiebedarf zum Heizen und Kühlen sowie Be- und Entfeuchten geben.

Jahresverläufe verschiedener Klimaparameter. Neben dem jahreszeitlichen Verlauf sind mit dem ClimaTool die Ausgabe von Durchschnitts- und Extremwerten sowie die Berechnung von Heiz- und Kühlgradtagen bzw. Be- und Entfeuchtungsgrammtagen möglich.

Jahresverlauf: Temperatur, Feuchte, Solarstrahlung
Die Darstellung der 8.760 Stundenwerte verschiedener Klimaparameter gibt einen schnellen Überblick über deren jahreszeitliche Veränderung und somit über nötige Raumkonditionierungssysteme für ein behagliches Innenklima. Die Extremwerte dienen zur Auslegung technischer Anlagen.